Gästebuch

2015 '14 '12 '11 '10 '09 '08 '07 '06 '05 '04 '03 '02 '01
  Buchstaben von: s.\.t./.b
  "" ➜


12.10.
Philippe: Ich finde die Inline Veranstaltung ist ein tolles Event und eine Bereicherung für unsere Bodenseegegend und den Bodensee-Sport. Überlege mir gerade nächstes Jahr einige Fahrer, die schon auf mich zugekommen sind und meine Werbung www.laimmo.de tragen werden, hier mit einem Trikot zu sponsern.
Macht weiter so! Viele Grüße aus Kressbronn am Bodensee
26.09.
Bernd: Fazit dieser gelungenen vom Wetter verwöhnten Veranstaltung war.....
Eine gute Vorbereitung hilft, gute Skates, welche man 8 Std. locker an
den Füssen aushalten kann, sowie den Tempovorgaben auf dieser sehr
ungleichmässig verlaufenden Strecke Rechnung zu Tragen.....
Ich kann damit Cornelius Ausführungen nur Stützen....
Und kommt bitte ALLE nächstes Jahr wieder ;-)))
26.09.
Ingo: habe gerade einen Hinweis gefunden, daß es auch 2008 wieder einen ONE-ELEVEN gibt! voraussichtlich am 16. o. 17. August 2008
20.09.
Cornelius: Problem gleichmäßiges Tempo: Von einigen der Teilnehmer war der Wunsch an die Guides gerichtet worden, das Tempo gleichmäßiger zu halten. Selbstverständlich empfinden wir auch, dass ein schon fast meditatives, gleichmäßiges Dahingleiten auf der Langstrecke eine super Sache ist......und auch anzustreben ist. Leider sind wir aber bei der Bodenseeumrundung nicht auf abgesperrter Strecke unterwegs, so dass wir von dieser Idealvorstellung weit entfernt sind. Entsprechend der Verkehrssituation, Kreuzungen, Pkw-Gegenverkehr, Fußgänger, schlecht einsehbare Kurven und sonstige Gefahrenstellen muss immer mal wieder Tempo rausgenommen werden, teilweise bis zum Halt runtergebremst werden. Im Anschluß wird die „Reisegeschwindigkeit“ wieder aufgenommen. Was jetzt einsetzt, kennt im Grunde jeder von der Autobahn, der berühmte Ziehharmonikaeffekt (kann zum Stau auf der Autobahn führen, obwohl kein Hindernis vorhanden ist und es da nun wirklich ohne Ampel fast geradeaus geht). Hiervon ist vor allem das Ende einer Skatergruppe betroffen, das das Maximum des Effektes abbekommt. Durch Verzögerungseffekte müssen die letzten Skater jeweils am stärksten bremsen und dann wieder beschleunigen. Entsprechender Efffek trifft auch die Guides selbst, vorne fahren ist trotz des fehlenden Windschatteneffektes und der Mehrarbeit wesentlich angenehmer, als am Ende der Gruppe zu fahren. Wer also möglichst wenig „Zieharmonika“ miterleben will, sollte möglichst weit vorn innerhalb seiner Gruppe fahren. Ab Position 5 schon spürt man den unangenehmen Effekt deutlich und muß nach Bremsmanövern stärker beschleunigen als einem lieb ist, um enstandene Lücken wieder zuzufahren. Folge: man fährt mit zu hoher Geschwindigkeit auf den Vordermann auf, muss bremsen, evtl. ensteht erneut eine Lücke usw. So kommte es zu zusätzlichen Ziehharmonikaeffekten innerhalb des sowieso schon die Gesamtgruppe betreffenden Effekt. Das kann ganz schön nerven.
Durch das Verhalten innerhalb der Gruppe können diese Probleme noch verstärkt werden, insbesondere Skater, die solche großen Gruppen nicht gewohnt sind, halten gern aufgrund ihrer Unsicherheit bzw. ihrer Nichtroutine mehr Abstand zum Vordermann oder bremsen extremer als der Situation angemessen, was ebenfalls die Zieharmonika verstärkt. Unruhe in die Gruppe bringt es, wenn Skater mit höherer Geschwindigkeit dem Vordermann ausweichen und neben die Reihe fahren (behördliche Auflage ist, in einer Ein-Reihenformation zufahren, nicht im Pulk nebeneinander). Guides dürfen in besonderen Situation natürlich überholen oder sich zurückfallen lassen.
Die Ziehharmonika ist zu reduzieren, vermeiden kann man sie nicht, wenn man konzentriert fährt, sich dem Rhythmus des Vordermannes anpasst, ihm folgt (auch ohne Sicht nach vorne); falls man eine höhere Geschwindigkeit als der Vordermann hat, nicht bremst, sondern seinen Schwung durch Kontakt (Hand auf den Rücken) „weitergibt“. Leider gab es Unklarheiten über die Handzeichen bzw. wurde vielfach bei jedem Handzeichen gebremst, was nicht die Sicherheit erhöht hat, sondern den Fluß der Gruppe gestört hat und sogar das Risiko innerhalb der Gruppe erhöht hat. Solange einfach die Kurve angezeigt wird, soll man auf die Richtung vorbereitet werden (Kurve nach rechts, Kurve nach links), ohne sonstige Kommandos oder Zeichen heißt es aber auch, hier kann man ungebremst weiterfahren. Bei Anzeigen von Gegenverkehr oder Hindernissen (Radfahrer, Fußgänger, Pfosten) wurde leider auch reflexartig, aber eben völlig unnötig gebremst. Zunächst bedeutet dies nur: Achtung, erhöhte Aufmerksamkeit und nicht mehr. Grundsätzlich kann ich davon ausgehen, dass mein Vordermann einem Hindernis ausweicht, weil er selbst nicht zu Sturz kommen will und Schmerzen vermeiden möchte. Theoretisch könnte ich dem Vordermann also blind, nur über Handkontakt, im gleichen Schrittrhythmus folgen, und es wird nichts passieren.
Die Ziehharmonika ist ebenfalls zu minimieren, wenn man vorausschauend bezüglich dieser Beschleunigungssituationen skatet, also Tempo aufnimmt, wenn die die Skater weiter vorne erkennbar beschleunigen und nicht erst, wen die Lücke vor einem aufreißt. Das ganze noch dosiert und nicht zum Sprint übertrieben, dann passt´s.
Zur Geschwindigkeit auf die Gesamtstrecke gesehen: Ich war Guide der zweiten Gruppe, hier denke ich, das Tempo war relativ konstant. Wie immer, wird es nach der Fähre zwar nochmal etwas schneller (man will nach Hause), zudem schmerzen die kleineren Anstiege dann in den Beinen. Das Tempo ab Arbon bis Konstanz wird häufig als schneller erlebt, meiner Auffassung nach waren wir aber langsamer als am Vormittag, man ist inzwischen aber einfach muskulär müder. Dass wir auf diesem Streckenabschnitt Skater aus der Gruppe verloren haben, lag mit daran, dass der ein oder andere sich vielleicht überschätzt hat und bis hierher zu „hochtourig“ mitgeskatet ist, nach 80 km kriegt man dies dann einfach zu spüren. Außerdem versucht der ein oder andere aus einer hinteren Gruppe dann gern, doch mal mit den sogenannten „Schnellen“ mitzufahren und muss feststellen, dass er sich überschätzt hat.
Fazit: 130 km sind sehr sehr lang, auch wenn das Durchschnittstempo niedrig ist, man immer gerne schneller skaten will, vor allem auf den ersten 40 km, die letzte 40 km werden dann schwer genug!!! Sicher in der Gruppe fahren kann man üben, wer die Gelegenheit hat, sollte es bis zur nächsten Bodenseeumrundung machen!!!
14.09.
Axel: Hallo,
suche noch eine MFG aus dem Raum Stuttgart zur Bodenseeumrundung, muss bis Montag vormittag wieder zurück sein. Falls ihr was habt: 0160-97624641 (ab 13 h)
Merci und bis übermorgen
12.09.
Kerstin: Wir können noch eine Mitfahrgelegenheit von Frankfurt nach Friedrichshafen bieten. Abfahrt: Freitag, 14.09. gegen 16:00 Uhr, Rückfahrt Montag, 17.09.2007 gegen abend.
29.08.
Eddi: Hallo Jörg,

ein Teilnehmer hatte uns angekündigt, dass er einen Vídeofilm schneidet und uns übergibt. Leider haben wir ihn nicht bekommen - somit gibt es auch keine DVD :(

Viele Grüße, bis zum 16.9.!
28.08.
Jörg: Hallo bin nun kurz vor der bodenseeumrundung wider mal im chat
irgend wann war mal die rede von einer dvd der letzten bodenseeumrundung
kann mir jemand etwas dzu sagen
16.08.
silke: hallo danny,
vielen dank für die prompte info zu der bahn in weinfelden. ich hoffe, man kann sie als gast nutzen. im letzten sommer war das in inzell gar kein problem. mal schauen!
vielleicht treffen wir uns tatsächlich bei einer ausfahrt.

schöne grüße, silke.
10.08.
Joachim Schulz: Hallo Oliver und Maik,
herzlichen Glückwunsch zum Gipfelsturm auf den Höchsten.
Ich finde es einfach Klasse, daß Ihr euch auf Rollen die 8,3km hochgeschraubt habt. Leider war ich nach dem Highlander One Light nicht in der Lage, an so eine Leistung überhaupt zu denken, geschweige den an deren Ausführung. Falls ich wieder in Eure Ecke komme, werde ich versuchen, meine Erstbesteigung in die Tat umzusetzen.
Rollende Grüße aus Hannover

Joachim
07.08.
Danny: Die Bahn auf der schweizer Seite ist in Weinfelden. Von Friedrichshafen ist sie gut zu erreichen.
Infos hier: http://www.las-inlinedrom.ch
Ausfahrt ist möglich, schau einfach auf die Homepage.
31.07.
silke: hallo zusammen,
ich bin ende august anfang september für 14 tage am bodensee im urlaub und frage mich nun, ob es bei euch da unten eine bahn zum skaten gibt. auf der schweizer seite soll das alles ja ganz toll ausgestattet sein. kann mir dazu jemand eine auskunft geben? besteht aoßerdem die möglichkeit an einer ausfahrt mit euch teilzunehmen?

schöne grüße vom blausteinsee, silke frings
19.07.
Iris: Hallo an alle,

wer noch 2 Startplätze für die Bodenseeumrundung zu vergeben hat soll sich bitte bei mir melden: IG67f3546@c67b4gmde8f1x.de
25.06.
Jürg Eggerschwiler: Wir sind verzweifelt auf der Suche nach einer Inlinerin für den www.gigathlon.ch (7.-14.7.07, Team of Five) und wollen nichts unversucht lassen.
Es würde uns freuen, wenn jemand Zeit und Lust hätte mit unserem ambitionierten, aber lockeren Team mitzumachen.

Mit sportlichen Grüssen

Jürg Eggerschwiler
juerg.ea64d4gg9179cers841ecchwiler@7bcd5siea90a2m1f592ens.com
+41 79 617 86 39
19.06.
Sven: Hallo Oli!
Hoffe Du denkst mal an mich, wenn Dein ganz großer Durchbruch kommt!!!
Weisst ja, ohne mich könntest Du heute noch nicht mal Turnschuhe binden!!!
07.06.
Reto: Gratis an den Gigathlon !

Wir sind ein 5er Team \"Schindler Aufzüge AG\" und suchen dringend
eine Inlinerin ,
die abwechselnd auch MTBiken kann , für die Woche vom 07.-14.Juli
07.

Die Teilnahme wird von Schindler Aufzüge vollständig gesponsert,
ist also Gratis.
Für uns ist Finishen in Bern wichtig bei gutem Teamgeist.

Mich würds freuen , wenns sich Inlinerinnen interessieren
würden. Melde dich unter: rf9b06etonicca9b50a50ccf@4b690bluew9e975in7f3af.c16571h

Sportliche Grüsse
Reto

link: www.gigathlon.ch
07.06.
Bernd Häfele: war gestern eine super Sache bei FN-Rollt. Bin zum erten mal mit dabei gewesen. Kompliment an alle Organisatoren und Helfer. Macht weiter so!
Grüßle Bernd
21.05.
Claudia: Hallo Bodenseeumrunder 2007, falls sich wieder div. Teilnehmer in der Jugi Friedrichshafen einbuchen: Meldet bitte an, das ihr Frühstück ganz früh haben möchtet. Weil das machen die erst ab 30 Personen. Und von uns liegen gerade mal 8 Buchungen und somit Frühstückswünsche vor. Bis denne Claudia
30.04.
Juliane Wigger: Hallo!
Ich habe zwei Fragen: Darf man einen Speedteam-Bodensee-Rennanzug nur auch als "Fan" tragen oder nur als Mitglied? Gibt es irgendwann eine Zweigstelle des Vereins in Konstanz? Ich kenne schon ein paar Interessierte, z. B. Eltern mit Kindern. Tolle Internet-Seite, großes Kompliment!
Liebe Grüße,
Juliane
FAYE ANNA<br>
<b>Maik:</b>@Juliane: Melde Dich mal per E-Mail: b6232maike399c.s2c8ddcholl@s37bdape5a0e9ed1f802team-0a6b6boden01c75se5a475e.de
28.04.
Gregor: Hallo
ich finde die Bodenseeumrundung genial, leider kann ich dieses Jahr nicht mit machen. Leider habe ich auf der Homepage einen kleine Fehler gefunden, Arbon schreibt man nur mit einem R das zweite könnt ihr weglassen.
Freundliche Grüssen aus dem Thurgau
Gregor
14.01.
Josef: Ich wende mich an Euch mit einer unverbindlichen Frage:
Wir haben uns als Team für den Gigathlon in der Schweiz angemeldet (genaue Informationen zu diesem sagenhaften, einzigartigen Wettkampf findet Ihr unter www.gigathlon.ch).
Wir suchen zur Komplettierung unseres Team of Five (bestehend aus 3 Männern u. 2 Frauen) noch eine Inlinerin. Wir sind schon 3 Männer und eine Frau, somit fehlt uns noch eine Frau. Wir sind
für die letzten drei Tage (11.-14.07.2007) von Interlaken über das Rhonetal, Genfer See nach Bern gemeldet.
email: zech.jo2f009sef@t52ab5-onea956line.de
05.01.
Dani aus Stuttgart: Die Bodenseetour 2006 war echt spitze! Wann wird den die Tour 2007 stattfinden? Was macht die DVD mit Bildern von der tour 2006?