Materialkunde: Rollen

Freitag, 21. Juli 2006 um 14:49
Von Inline-Rollen gibt es eine riesige Auswahl an Marken, Härten und Durchmessern die ständig weiterentwickelt werden.

Der Durchmesser wird bei Rollen in mm angegeben. Dabei reicht er von 64mm bei den kleinsten Kinderskates bis 100mm bei Erwachsenen Skates.

Dazu gibt es noch unterschiedliche Härten, die bei den meisten Herstellern mit A gekennzeichnet sind. z.B. „83A“. Hier ist eine große Zahl härter.
Hersteller wie Matter, PC-Vane und andere haben eigene Angaben wie z.B. „F0“, „F3100“ usw. Hier kann eine kleine Zahl auch härter bedeuten.

Für jede Rolle gibt es passende Kugellager. Die meisten Rollen sind für Standard-Kugellager (608) gefertigt, aber es gibt auch Ausnahmen für Mini-Kugellager (Microlager, 688).

Die Breite des Rollenkerns (wo die Kugellager, Achsen und Schiene verschraubt werden) ist immer gleich, jedoch die Breite der Lauffläche kann seit Neuestem sehr unterschiedlich sein.

Es gilt:
• Je kleiner die Rolle, desto wendiger ist sie.
• Je größer die Rolle umso ruhiger läuft sie bei hohen Geschwindigkeiten.
• Je größer die Rolle umso mehr Kraft/Gewicht braucht man um sie zu beherrschen.
• Je härter die Rolle umso leichter läuft sie, aber um so weniger Halt (Grip) bietet sie in den Kurven und bei Nässe.
• Umso weicher die Rolle umso größer ist der Verschleiß/Abnutzung und kürzer die Haltbarkeit.
• Für rauen Belag ist eine weiche Rolle besser/komfortabler.
• Je größer das Körpergewicht umso härter darf die Rolle sein.
• Umso leichter/schmaler die Rolle ist umso besser ist sie zu beschleunigen.
• Meistens haben hochwertige Markenrollen eine besser Gummimischung und bieten bei gleichen Angaben über Härte besser Rolleigenschaften und niedrigeren Verschleiß.

Fazit:
• Für Kinder sind 4 Rollen mit 72-84 mm Durchmesser und einer Härte mit 83A sinnvoll.
• Für Erwachsene sind je nach Können 4 Rollen von 90 – 100mm mit einer Härte bis 85A sinnvoll.
• Generell empfiehlt es sich einen hochwertigen Rollensatz für Rennen zu schonen und einen günstigeren/abgenutzten fürs Training zu nehmen.

Abgenutzte Rollen wechseln
Die einfachste und zumeist auch gute Lösung ist die Rollen über Kreuz zu tauschen. Dabei wird die Rollrichtung nicht verändert. Wenn man die Rollen von vorne durchnummeriert und R für den rechten und L für den linken Skate schreibt, gilt:
- L1 <-> R3
- L2 <-> R4
- L3 <-> R1
- L4 <-> R2

Besser ist allerdings die Rollen entsprechend ihrer Abnutzung zu tauschen. Das heißt man nimmt alle 8 Rollen raus und sortiert sie nach Abnutzung bzw. noch vorhandenem Durchmesser.
- Grundsätzliche sollten die besten Rollen (größter Durchmesser) ganz vorne und hinten sein um einen guten Geradeaus-Lauf zu geben.
- Die Abnutzung ist auf der Innenkante meist größer als aussen, weshalb die bessere Seite der Rolle nach innen kommt.


Kommentare

  Buchstaben von: s.\.t./.b
  "" ➜
senden