13. Skateday im Rahmen von Rad&Roll2017 in Ettenkirch

Mittwoch, 20. September 2017 um 14:51
Spannendes Finale vom Baden-Württemberg Inline-Cup in Ettenkirch bei besten Bedingungen

Tolle Erfolge für die Skater vom Speedteam-Bodensee in der BWIC-Gesamtwertung

Erstmals war der vom Speedteam-Bodensee organisierte „Skateday“ in die Zwei-Tagesveranstaltung Rad&Roll integriert. Die Skater gingen am Sonntag pünktlich um 14:30 Uhr auf den 1,75 km langen Rundkurs. Im Unterschied zur sehr schnellen Strecke der Vorjahre im Gewerbegebiet Meckenbeuren war die Runde mit dem langgezogenen Anstieg zum Zielbereich hin sehr selektiv. Wurde im Vorfeld die Strecke als eher flach, der Anstieg als leicht eingestuft, war das Resümee vieler Skater im Ziel: schön aber sehr, sehr hart! Dies hatten schon am Vormittag die Radrennfahrer zu spüren bekommen, als die Deutsche Meisterschaft der Gehörlosen ausgetragen wurde. Auch die Handbiker, die im Anschluß an die Skater ihr Rennen fuhren, hatten mit dem Anstieg, der zum Ende Richtung Ettenkircher Str. hin noch steiler wurde, schwer zu kämpfen.
Bei trockenen und sonnigen Bedingungen, gleichzeitig nicht zu heiß, fiel der letzte Entscheid beim BaWü Inline-Cup. Da in vielen Klassen die Wettkämpfer noch eng beieinander lagen, war das Rennen sehr spannend und gleichzeitig taktisch geprägt. Die Betreuer am Rand waren mit der Rechnerei um Zeitabstände und Punkte beschäftigt. Mike Kohler vom Powerslide Swiss Team, der theoretisch noch Chancen auf den Gesamtsieg hatte, wurde von seinem Team mit 2 weiteren Fahrern unterstützt, die extra nach Ettenkirch angereist waren. Zumindest sollte der dritte Gesamtrang abgesichert werden. Dies gelang am Ende mit Tagesklassierung 6 gegen Sebastian Höninger vom Speedteam-Bodensee, der für das Sponsorenteam „Planet-Skate.de“ antrat. Für Höninger blieb es mit Tagesrang 9 in der Endabrechnung beim 4. Gesamtplatz. Seine Altersklasse konnte er in der BaWü-Wertung souverän und sicher gewinnen.
Souverän zeigten sich auch an der Spitze Fabian Dieterle und Patrick Reuter vom SSF Heilbronn, die zunächst eine Attacke der Schweizer problemlos mitgehen konnten und sich dann selbst ab der 5. Runde vom Feld absetzen konnten. Im weiteren Rennverlauf drückten sie im Stile eines Paarzeitfahrens so aufs Tempo, dass nur noch 6 Skater am Schluss in der gleichen Runde waren. Tagessieger in einer Zeit unter 34 Minuten (33:56,31 min.) und einem Durchschnitt von 37 km/h wurde Fabian Dieterle vor Reuter, Dritter wurde Silvano Veraguth aus der Schweiz.
Christian Arlt vom Team „Vero Mein-Smile“ konnte seine Gesamtführung mit einem hart erkämpften 7. Platz knapp gegenüber Daniel Steingräber (Stuttgart) und dem Schweizer Kohler behaupten, nur wenige Punkte trennen die drei nach insgesamt 9 Rennen.
Die Junioren B-Skater vom Speedteam-Bodensee, Marco Grittner und Julian Kühne erkämpften sich die Tagesplatzierungen 10 und 13, in ihrer Altersklasse konnten sie damit die Podiumsplätze 2 und 3 hinter Luca Berti (SSF Heilbronn) erringen. In der BWIC-Gesamtwertung ging es noch eine Stufe höher, Marco Grittner gewinnt vor Julian Kühne die Junioren B-Klasse.
Mit ihren Punkten für das Sponsorenteam „Planet-Skate.de“ trugen Höninger, Grittner und Kühne zum Team-Gesamtsieg bei. Erst durch die Resultate der letzten beiden Rennen gelang es, noch am Team „Vero Mein-Smile“ vorbeizuziehen. Drittbestes Team in Baden-Württemberg ist die Renngemeinschaft Bernhausen/Großbettlingen.
Maik Scholl (1. Vorsitzender und Trainer beim Speedteam-Bodensee) ließ sich einen Start beim Heimrennen nicht nehmen, trauerte aber im Ziel nach 40:59,66 min. der Form früherer Jahre nach. Der bissige Anstieg hinterließ nach 12 Runden auch bei ihm deutliche Spuren. Er kam als 24. ins Ziel und rangierte in der AK40 auf dem 5. Platz. Nicht weit dahinter Bernd Lerner als 27. der Tageswertung. Mit einem Rückstand auf Maik von nur 28 Sekunden wurde er Siebter in der AK40.
Bei den Frauen konnte sich die junge, erst 15jährige Nadine Clauß (Großbettlingen) in einer Zeit von 40:04,66 min. den Tagessieg vor Michaela Geppert (Rhein-Neckar-Skater) und der Schweizerin Nadja Dietrich holen. Mitfavoritin Maren Merkle (SSF Heilbronn) wurde durch einen Sturz um ihre Chancen gebracht und kam als Vierte ins Ziel. Der Gesamtsieg 2017 bei den Frauen für Michaela Geppert stand schon vor dem Ettenkirchener Halbmarathon fest. Leider war keine Teilnehmerin vom Speedteam-Bodensee am Start gewesen.
Ergebnisse und Fotos unter www.skateday.de oder https://radundroll.wordpress.com/


Kommentare

  Buchstaben von: s.\.t./.b
  "" ➜
senden